Das CB-Funk Forum von Henning Gajek
Foren - Navigation
Forum - Startseite
Forum - Login
Forum - Anmeldung
Passwort vergessen ?
21.10.2017 Durmersheim

CB-Lounge 2017

Forum Themen
Neuste Themen
CB-Lounge 2017 im Rü...
Ratschlag zu Wohnung...
Immunsystem stärken ...
CB-Lounge 2017 - die...
Funkfreunde rund um ...
Heißeste Themen
Sollen sich alle ... [240]
CB-Funk-Interesse... [177]
Was ist CB-Funk? [105]
Ist der DAKfCBNF ... [98]
12 Watt Spitzenle... [92]
Funkspruch Weil der Stadt
Der Funkspruch aus Weil der Stadt
Impressum / Kontakt
Impressum / Kontakt
Benutzer Online
Gäste Online: 1
Keine reg. User Online

Registrierte User: 229
Unaktivierte reg. User: 0
Neuster reg. User: McGregor75
Anzeige

Autoteiledirekt.de

Thema ansehen
Das CB-Funk Forum von Henning Gajek | Meinung | Stammtisch QSO
Seite 3 von 4 < 1 2 3 4 >
Verfasser RE: Droht das Ende des CB- und Amateurfunks?
Henning Gajek
Super Administrator

User Avatar

Beiträge: 1783
Ort: Bad Dürkheim
Eingetreten: 07.01.08
Eingetragen um 14.06.2017 10:19
Hallo,

im Bundesrat ist der Verkehrsausschuss des Bundesrates, der sich am 21. Juni mit der umstrittenen Änderung der StVO befasst, zwar "federführend". Daneben geht das Teil aber noch durch vier weitere Bundesrats-Ausschüsse:

Der Ausschuss für Agrarpolitik und Verbraucherschutz befasst sich 19. Juni mit der StVO-Änderung:
http://www.bundesrat.de/SharedDocs/auschuesse-termine/av/termine-to/2017-06-19.html?nn=4353186 (TOP 9)

Beim Rechtsausschuss steht die geplante Änderung am 21. Juni auf der Tagesordnung:
http://www.bundesrat.de/SharedDocs/auschuesse-termine/r/termine-to/2017-06-21-termin.html?nn=4353162 (TOP 13)

Beim Ausschuss für Innere Angelegenheiten steht die Angelegenheit am 22. Juni auf der Tagesordnung:
http://www.bundesrat.de/SharedDocs/auschuesse-termine/in/termine-to/2017-06-22.html?nn=4353138 (TOP 13)

Der Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit befasst sich ebenfalls am 22. Juni mit der StVO-Änderung:
http://www.bundesrat.de/SharedDocs/auschuesse-termine/u/termine-to/2017-06-22.html (TOP 13)




--
73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23
QRV seit 1977
156002701 hrgajek@gmx.de hrgajek http://www.gajek.de/cb-funk
Verfasser RE: Droht das Ende des CB- und Amateurfunks?
DUEW 21
Reg. User

Beiträge: 638
Eingetreten: 31.08.13
Eingetragen um 14.06.2017 10:47
Ich bin Berufskraftfahrer und mit unserem Datenfunk können wir innerhalb einem Kilometer dem Fahrgast eine SMS zukommen lassen dass das Taxi gleich da ist und der Fahrgast weis dann Bescheid und kann sich schon auf den Weg machen, dann braucht der Taxler und der Fahrgast nicht lange warten und wenn wir uns im Stadtgebiet aufhalten ( nicht am Taxi-Halteplatz ) dann können wir eine Tastenkombination eingeben das wir im Raum Mannheim unterwegs sind und der Disponent kann uns dann schneller eine Fahrt vermitteln und wenn das dann verboten wird dann müsste das Datcom sein Betrieb wieder eingestellt werden, dann hätten die Taxi-Verbände hohe Verluste da diese Geräte nicht Billig in der Anschaffung sind und die Sende-Taste müsste dann auch noch ins Lenkrad integriert werden ( Taxi-Funk wird immer noch gebraucht wegen Fahrten-Vermittlung sollte das Datcom mal ausfallen ) smiley

Gruß: Hans-Rüger


55 & 73
Bearbeitet von DUEW 21 auf 14.06.2017 10:50
www.26-27mhz.de
Verfasser RE: Droht das Ende des CB- und Amateurfunks?
Henning Gajek
Super Administrator

User Avatar

Beiträge: 1783
Ort: Bad Dürkheim
Eingetreten: 07.01.08
Eingetragen um 14.06.2017 10:48
Hallo,

nun ist die Sache auch in Europa angekommen (in englischer Sprache)

www.ecbf.eu




--
73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23
QRV seit 1977
156002701 hrgajek@gmx.de hrgajek http://www.gajek.de/cb-funk
Verfasser RE: Droht das Ende des CB- und Amateurfunks?
13HN516
Reg. User

Beiträge: 243
Ort: Gummersbach
Eingetreten: 30.05.16
Eingetragen um 14.06.2017 12:57
DUEW 21 schrieb:
Ich bin Berufskraftfahrer und mit unserem Datenfunk können wir innerhalb einem Kilometer dem Fahrgast eine SMS zukommen lassen dass das Taxi gleich da ist und der Fahrgast weis dann Bescheid und kann sich schon auf den Weg machen, dann braucht der Taxler und der Fahrgast nicht lange warten und wenn wir uns im Stadtgebiet aufhalten ( nicht am Taxi-Halteplatz ) dann können wir eine Tastenkombination eingeben das wir im Raum Mannheim unterwegs sind und der Disponent kann uns dann schneller eine Fahrt vermitteln und wenn das dann verboten wird dann müsste das Datcom sein Betrieb wieder eingestellt werden, dann hätten die Taxi-Verbände hohe Verluste da diese Geräte nicht Billig in der Anschaffung sind und die Sende-Taste müsste dann auch noch ins Lenkrad integriert werden ( Taxi-Funk wird immer noch gebraucht wegen Fahrten-Vermittlung sollte das Datcom mal ausfallen ) smiley

Gruß: Hans-Rüger

Hans-Rüger
Mal ein Lob an deinen Beitrag,
Deine Beitrag zeigt Eindrucksvoll, in welcher Lage sich bei dieser
Gesetzesänderung Taxifahrer und dessen
Unternehmer befinden.
Nicht nur Mannheim benutzt das Datcom auch lu, dort dann das selbe Problem.

Grüße
73&55 Peter


Albrecht AE6110
QRV CB Funk Kanal 70
Gummersbach, Locator JO30SX
Seit 1987 QRV


---------------------------------------------------
Heimat QTH Heidelberg
Skip im Heimat QTH Heidelberg Station Tieburg
Frühere Wohnorte Ludwigshafen Maudach, Oppau Edigheim
Verfasser RE: Droht das Ende des CB- und Amateurfunks?
DUEW 21
Reg. User

Beiträge: 638
Eingetreten: 31.08.13
Eingetragen um 14.06.2017 16:34
Tja Peter, wenn mich die WUT packt . Ich habe schon 4 Politiker angeschrieben aber noch keine Antwort . ich versuche noch Kirchen-Beistand zu holen smileysmileysmileysmileysmiley


55 & 73
www.26-27mhz.de
Verfasser RE: Droht das Ende des CB- und Amateurfunks?
Henning Gajek
Super Administrator

User Avatar

Beiträge: 1783
Ort: Bad Dürkheim
Eingetreten: 07.01.08
Eingetragen um 14.06.2017 17:04
Hallo,

die Diskussion in den Fachkreisen läuft auf hohen Touren, Ergebnisse sind leider erst ab dem 21.6. zu erwarten. Aber die Gelegenheit ist günstig, wieder mal zu funken und allen Freunden und Bekannten davon zu erzählen.

Am Wochenende findet der RAD (Radio Activity Day) statt. Da kann Jeder mitfunken, auch wenn er nicht "angemeldet" ist, wichtig ist, dass gefunkt wird.




--
73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23
QRV seit 1977
156002701 hrgajek@gmx.de hrgajek http://www.gajek.de/cb-funk
Verfasser RE: Droht das Ende des CB- und Amateurfunks?
Henning Gajek
Super Administrator

User Avatar

Beiträge: 1783
Ort: Bad Dürkheim
Eingetreten: 07.01.08
Eingetragen um 16.06.2017 18:20
Hallo,

die Politik stellt sich vor, dass das Funkgerät im Auto bedient werden kann, wenn das Mikrofon in der Halterung hängen bleibt und die Sendetaste gedrückt wird. Dass man damit keine vernünftige Verständigung hinbekommt, hat sich bis Berlin noch nicht herumgesprochen. Seit 100 Jahren fahren die Leute Auto, seit 60 Jahren mit Funk an Board, seit 10 Jahren gibt es Smartphones und die sind während der Fahrt oft "unbedienbar"...



--
73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23
QRV seit 1977
156002701 hrgajek@gmx.de hrgajek http://www.gajek.de/cb-funk
Verfasser RE: Droht das Ende des CB- und Amateurfunks?
Henning Gajek
Super Administrator

User Avatar

Beiträge: 1783
Ort: Bad Dürkheim
Eingetreten: 07.01.08
Eingetragen um 23.06.2017 18:34
Hallo,

so langsam kommt Bewegung in die Geschichte.

Verschiedene Funkfreunde haben sich an ihre Abgeordneten gewandt und Antworten erhalten.

Am interessantesten ist die Pressemitteilung der SPD in Niedersachsen, welche auf http://www.spdfraktion.de/presse/pressemitteilungen/cb-funk-kein-smartphone im Original nachzulesen ist.

Im Wortlaut: Kirsten Lühmann, verkehrspolitische Sprecherin;
Udo Schiefner, zuständiger Berichterstatter:

Der Verkehrsausschuss des Bundesrats hat den Weg frei gemacht für eine Modernisierung des Handyverbots am Steuer. Zudem wurde ein Antrag Niedersachsens angenommen, der eine wichtige Übergangsfrist für den CB-Funk in LKW vorsieht. Die Änderung der Straßenverkehrsordnung zum Verbot der Nutzung von Informations-, Kommunikations- und Unterhaltungsmitteln während der Fahrt soll für CB-Funkgeräte erst in drei Jahren gelten.

Wenn der Bundesrat in seiner Sitzung am 7. Juli dem ebenfalls zustimmt, können die neuen Regeln noch in diesem Sommer in Kraft treten.
„Ablenkung am Steuer kann tödlich sein. Die neue Verordnung, das erweiterte „Handy-Verbot“, ist deshalb ein wichtiger Schritt hin zu mehr Verkehrssicherheit. Niemand kann sich gleichzeitig auf diverse technische Geräte und den Straßenverkehr konzentrieren.

Die Fristverlängerung für den CB-Funk der Lkw-Fahrenden war aber ebenso notwendig. CB-Funk ist im Lkw ein wichtiges Arbeitsmittel. Auch Sicherheitsdurchsagen der Verkehrsbehörden werden auf diesem Weg weitergegeben. Mit dem einfachen Telefonieren mit dem Smartphone hat das nichts zu tun. Dennoch, zum Sprechen müssen die Fahrenden noch immer das Mikrofon in die Hand nehmen. Ohne die Übergangsfrist wäre auch das in Kürze von dem Verbot untersagt.
Deshalb müssen jetzt Freisprecheinrichtungen für CB-Funk entwickelt werden, die den professionellen Ansprüchen genügen. Bisher gibt es diese so mit der notwendigen Funktionalität noch nicht. Stehen solche Geräte zur Verfügung, müssen die Fahrzeuge entsprechend umgerüstet werden. Wir werden uns dafür einsetzen, dass diese Maßnahme über die De-Minimis-Förderung unterstützt wird.“


Soweit der SPD-Pressetext.

Im Klartext hieße das wohl, das CB-Funk übergangsweise noch 3 Jahre erlaubt bleibt, ist Amateurfunk auch CB-Funk ? :-)

Es zeigt, dass es sich lohnt, für seine Interessen sich zu Wort zu melden. Wer den Ausschlag für den Antrag Niedersachsens im Endeffekt gegeben hat, können wir nur vermuten.

Noch ist die Kuh nicht vom Eis, jetzt muss der gesamte Bundesrat der geänderten Verordnung am 7. Juli zustimmen oder es komplett ablehnen. (Nochmalige Änderungen wird es da wohl nicht mehr geben.)

Nach der Bundestagswahl muss eine neue Regierung sich das Thema nochmal gründlich vornehmen.




--
73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23
QRV seit 1977
156002701 hrgajek@gmx.de hrgajek http://www.gajek.de/cb-funk
Verfasser RE: Droht das Ende des CB- und Amateurfunks?
GSMprofi
Reg. User

Beiträge: 1
Eingetreten: 18.06.17
Eingetragen um 24.06.2017 14:25
Hallo Henning,

wir kennen uns ja schon länger smiley .

Eigentliche brauchen wir uns CB- und Amateurfunker nicht wundern, wenn die Menschen sich nicht an bestehenden Regelungen und Gesetze halten, wenn es dann überhand nimmt, wird die Sache vom Gesetzgeber so reguliert, das ganze dann abgewürgt wird.
Wir können uns bei allen Dep... bedanken, die immer noch zu faul sind, ihre Freisprecheinrichtung zu benutzen. Es war vorhersehbar ... und als Autofahrer begrüße ich es auch .... Auto fahren bedeutet erstmal Hände an den Lenker und Augen auf die Straße und das Hirn sich mit der Straße beschäftigen lassen und nicht dabei telefonieren.

Den die Folgen sind jetzt, das nicht nur das Telefonieren dann RICHTIG verboten wird, sondern auch alle anderen Aktivitäten, die nicht mit dem Autofahren direkt zu tun haben. Und ist auch richtig, aber nicht in der Form, das CB-Funker und Funkamateure ( ohne dessen Erfindungen, es das Problem nicht gäbe ) so bestraft werden, DENN ich glaube kaum das die Nutzung von CB-Funk und Amateurfunk die Unfallstatistiken so hochtreiben, das dies einen Verbot der Nutzung durch den Fahrzeugführer rechtfertigen würde.

Und was werde ich tun, falls diese Regelung tatsächlich so kommt :

Nun, Sprachsteuerung ( VOX ) macht im Auto und gerade bei Relaisbetrieb keinen SINN , also Funkknopf am Lenkrad zur Steuerung der PTT und irgendwo in Mundnähe ein Mikrofon. In der Hoffnung das mich beim Unfall das Mikrofon nicht umbringt.

Auf jeden Fall darf es nicht passieren, das wir "Funker" wegen den Telefonierenden mit leiden müssen, denn es kommt einem Betriebsverbot gleich. Aber moment !stimmt das darf ich ja alles nicht machen, weil ohne E-Nummer ich nix im Auto betreiben kann .... so ein mist , also bleibt nur Handgurke mit Einmachgummis an den Kopf schauben .

Grüße
Andreas
Verfasser RE: Droht das Ende des CB- und Amateurfunks?
13HN516
Reg. User

Beiträge: 243
Ort: Gummersbach
Eingetreten: 30.05.16
Eingetragen um 24.06.2017 18:43
Es scheint sich doch wenigstens etwas zu bewegen.
Das Anschreiben der Poliiker hat sich gelohnt.
Allerdings frage ich mich was soll die 3 Jahres Frist???
Warum 3 Jahre, welcher Grund hat das ???

73&55 Peter


Albrecht AE6110
QRV CB Funk Kanal 70
Gummersbach, Locator JO30SX
Seit 1987 QRV


---------------------------------------------------
Heimat QTH Heidelberg
Skip im Heimat QTH Heidelberg Station Tieburg
Frühere Wohnorte Ludwigshafen Maudach, Oppau Edigheim
Verfasser RE: Droht das Ende des CB- und Amateurfunks?
Wolf
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 191
Eingetreten: 08.02.08
Eingetragen um 24.06.2017 20:21
Die Funkgeräte-Hersteller sollen drei Jahre Zeit bekommen, sich technische Lösungen einfallen zu lassen, bei denen das Mike nicht in die Hand genommen werden muss (z.B. Headsets, separat installierbare PTT-Tasten o.ä.).

Es kann natürlich auch sein, dass sich nach der Bundestagswahl am 24. September die personelle Besetzung im Verkehrsministerium ändert und sich ein neuer Minister dafür einsetzt, dass die Regelung wieder aufgehoben wird.

Gruß
Wolf :-)
Verfasser RE: Droht das Ende des CB- und Amateurfunks?
Henning Gajek
Super Administrator

User Avatar

Beiträge: 1783
Ort: Bad Dürkheim
Eingetreten: 07.01.08
Eingetragen um 26.06.2017 18:35
Hallo,

es gibt einen ersten echten Teilerfolg:

Der Verkehrsausschuss des Bundesrates, hat eine Änderung des Verordnungsentwurfes beschlossen.

Zitat: „Zu Artikel 1 Nummer 1 Buchstabe a (§ 23 Absatz 1a Satz 5a - neu - StVO
In Artikel 1 Nummer 1 Buchstabe a ist § 23 Absatz 1a folgender Satz anzufügen:
"Diese Vorgaben gelten für im Fahrzeug fest verbaute CB-Funkgeräte erst nach dem 30. Juni 2020."

Begründung:
Die Nutzung von Freisprecheinrichtungen, die dem hand-held-Verbot Rechnung tragen, ist bei den CB-Funkgeräten noch nicht so ausgeprägt und qualitativ verbesserungswürdig. Es ist daher eine Übergangsfrist erforderlich, um die Entwicklung von Freisprecheinrichtungen zu ermöglichen, die insbesondere dem Umstand Rechnung tragen, dass im Nutzfahrzeugbereich die Kabinengeräusche lauter sind als im Pkw-Bereich.“


Zu finden auf http://www.bundesrat.de/dokumente --> 424-1-17 - siehe auch http://www.funkmagazin.de/260617.htm

Danke an alle Leute, die sich bei ihren Abgeordneten gemeldet haben.
Einige dürften schon Antwort bekommen haben, einige bekommen sicher noch Antwort.

Diese geänderte Fassung steht nun am 7.7.2017 zu Abstimmung. Denkbar, wäre, dass dann die Verordnung komplett abgelehnt wird (Änderungen sind jetzt wohl nicht mehr möglich), wahrscheinlicher ist, dass das jetzt so angenommen wird.

Damit hätte der CB-Funk einen spürbaren Erfolg erzielt, der uns bis zum Juni 2020 „Luft“ und „Zeit“ gibt, eine praxisgerechtere vernünftigere Lösung für die Zukunft zu entwickeln.

Das Irre an der Situation ist:

CB-Funk ist erlaubt, Amateurfunk (olffenbar?) nicht.
Taxifunk auch nicht, kein Betriebsfunk, kein Behördenfunk, nur CB-Funk.

Leute kauft CB-Geräte :-)

Es ist geplant, das Projekt „Runder Tisch“ gemeinsam mit Nutzern (Funkern), Fachhandel, Distributoren und Herstellern oder Zulassungslabors wieder zu reaktivieren.


--
73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23
QRV seit 1977
Bearbeitet von Henning Gajek auf 27.06.2017 09:06
156002701 hrgajek@gmx.de hrgajek http://www.gajek.de/cb-funk
Verfasser RE: Droht das Ende des CB- und Amateurfunks?
13HN516
Reg. User

Beiträge: 243
Ort: Gummersbach
Eingetreten: 30.05.16
Eingetragen um 27.06.2017 09:20
Hallo Henning
Nichts zu danken, das haben wir gerne gemacht nur gemeinsam sind wir stark.
Wem etwas an unserem gemeinsamen Hobby liegt, setzt sich dafür ein.
Das es geplant ist den RTCB aufleben zu lassen, ist klasse damit können wir gemeinsam noch mehr erreichen.
Jetzt liegt es nur noch an den Hersteller/Importeure, eine technische Lösung zu finden die umsetzbar ist.
Henning hättest du schon Ideen?
Was gäbe es den für eine Alternative zum viel zu langsamen Bluetooth (siehe Alan Mini Testbericht)?
Währe es nicht möglich bei eingebauter Vox im Fungerät, ein Microfon Kabelgebundenen oberhalb am Armaturenbrett zu platzieren, bis die Bluetooth Technik verbessert wird.
Wichtig währe auch eine Nebengeräusch Unterdrückung, damit die Vox nicht ungewollt auf senden schaltet.

Grüße
73&55 Peter



Albrecht AE6110
QRV CB Funk Kanal 70
Gummersbach, Locator JO30SX
Seit 1987 QRV


---------------------------------------------------
Heimat QTH Heidelberg
Skip im Heimat QTH Heidelberg Station Tieburg
Frühere Wohnorte Ludwigshafen Maudach, Oppau Edigheim
Verfasser RE: Droht das Ende des CB- und Amateurfunks?
DUEW 21
Reg. User

Beiträge: 638
Eingetreten: 31.08.13
Eingetragen um 29.06.2017 18:17
Sehr geehrter Herr ............

vielen Dank für Ihre Nachricht zur Änderung der Straßenverkehrs-Ordnung. Frau Collin-Langen MdEP hat mir Ihre Anfrage zur Beantwortung übersandt. Der Nutzen des CB-Funks für etliche Verkehrsteilnehmer ist unbestritten. Die geplante Verordnung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) verbietet daher nicht den Gebrauch der Funkgeräte, sondern legt lediglich fest, dass diese während des Führens eines Fahrzeuges verwendet werden dürfen, wenn „nur eine Sprachsteuerung und Vorlesefunktion genutzt wird oder zur Bedienung und Nutzung des Gerätes nur eine kurze Blickzuwendung zum Gerät bei gleichzeitiger Blickabwendung vom Verkehrsgeschehen erfolgt oder erforderlich ist, die einen Zeitraum von einer Sekunde nicht überschreitet“ (§ 23 Abs. 1a StVO neu). Dies bedeutet, dass die Nutzung von CB-Funk mit einer geeigneten Freisprecheinrichtung auch in Zukunft uneingeschränkt möglich sein wird.

Gegenwärtig wird im Bundesrat die Möglichkeit diskutiert, die Verordnung erst ab einem späteren Zeitpunkt auf CB-Funkgeräte anzuwenden und eine Übergangsfrist bis zum 30. Juni 2020 anzufügen. Die weiteren Beratungen werden in Kürze zu einem Ergebnis kommen.

Für den Fall, dass eine solche Übergangsfrist nicht gewährt werden wird, habe ich mich bei technischen Experten des BMVI vergewissert, dass derartige Freisprecheinrichtungen auch heute schon kostengünstig zu erwerben und ohne aufwendige Umbauten im Fahrzeug zu installieren sind. Es wird lediglich notwendig sein, dass Mikrofon in Kopfnähe, beispielsweise an der Verkleidung der Lenksäule direkt hinter dem Lenkrad oder auf dem Armaturenbrett, und das Bedienteil in Ihrer Griffnähe, beispielsweise in der Mittelkonsole, zu befestigen.
( Das würde nur mit Funkgeräten funktionieren wenn diese Westernstecker haben ( mit Taxi-Funkgeräten funktioniert das ) CB-Geräte haben doch noch immer die 6 Pol Stecker die meisten zumindest oder ?
Mit freundlichen Grüßen
Patrick Schnieder


55 & 73
Bearbeitet von DUEW 21 auf 03.07.2017 13:19
www.26-27mhz.de
Verfasser RE: Droht das Ende des CB- und Amateurfunks?
13HN516
Reg. User

Beiträge: 243
Ort: Gummersbach
Eingetreten: 30.05.16
Eingetragen um 02.07.2017 21:17
Albrecht hat ein Headset entwickelt aber Kabelgebunden, was wieder störend und behindernd sein kann beim Fahren, wenn das Kabel im Weg ist.

Sehr wahrscheinlich verwechselt die gute Frau CB-Funk mit PMR446, da gibt es speziell für Motorräder PMR446 Funk Systeme mit Headsets, welche z.B. Fahrschulen verwenden. Der Unterschied darin das Headset ist unter den Helm, das Kabel unter der Kleidung, somit hängt kein Kabel durch die Gegend wo man sich Verhettern kann.
PMR446 oder Freenetfunk ist aber kein CB Funk, sondern eine Walky Talky Funkanwendung, welche nur begrenzt was taugt.
Fazit:
Es währe zukünftig die Aufgabe der CB Funk Hersteller Headsets und Freisprecheinrichtungen zu entwickeln mit schneller Bluetooth Datenübertragung.
Bei einer Freisprecheinrichtungen, bedarf allerdings einer guten Unterdrückung der Nebengeräusche.
73&55
Peter




Albrecht AE6110
QRV CB Funk Kanal 70
Gummersbach, Locator JO30SX
Seit 1987 QRV


---------------------------------------------------
Heimat QTH Heidelberg
Skip im Heimat QTH Heidelberg Station Tieburg
Frühere Wohnorte Ludwigshafen Maudach, Oppau Edigheim
Verfasser RE: Droht das Ende des CB- und Amateurfunks?
Henning Gajek
Super Administrator

User Avatar

Beiträge: 1783
Ort: Bad Dürkheim
Eingetreten: 07.01.08
Eingetragen um 07.07.2017 07:49
Guten Morgen,

Die geplante Verordnung 424-17 wurde vom Bundeskanzleramt am 5.7.17 für die Sitzung heute zurückgezogen. (www.bundesrat.de Termine 7.7. TOP 86)

Hintergrund ist, dass noch die Missachtung der "Rettungsgasse" im Paket noch drastischer bestraft werden sollen (ab 240-320 Euro) . Auch gab es einen neuen Vorschlag, generell "Funkgeräte" also nicht nur "CB" für 3 Jahre auszuschließen.

Aber: Auf der nächsten Sitzung des Bundesrates (geplant 22.9.) kommt das ganze Thema wieder!

http://www.bundesrat.de/SharedDocs/personen/DE/bundesregierung/bmvi/barthle-norbert.html?view genauer ab Minute 2:30


--
73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23
QRV seit 1977
Bearbeitet von Henning Gajek auf 07.07.2017 16:41
156002701 hrgajek@gmx.de hrgajek http://www.gajek.de/cb-funk
Verfasser RE: Droht das Ende des CB- und Amateurfunks?
Wolf
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 191
Eingetreten: 08.02.08
Eingetragen um 14.07.2017 17:26
Die "Funkgeräte am Steuer"-Geschichte geht in die nächste Runde:

Nach dem unerwarteten Rückzug am 07.07. hat die Bundesregierung den Bundesrat jetzt einen neuen Verordnungsentwurf zur Zustimmung vorgelegt.

http://www.bundesrat.de/drs.html?id=556-17

Inhaltlich (soweit es Funkgeräte betrifft) nix Neues. Die Drei-Jahres-Schonfrist ist drin - nicht nur (wie mal angedacht) für CB-Geräte, sondern generell für alle Funkgeräte.

Die Geschichte kommt voraussichtlich am 22. September wieder auf die Tagesordnung des Bundesrats (zwei Tage vor der Bundestagswahl smiley).

http://www.funkmagazin.de/140707.htm

Gruß
Wolf :-)
Verfasser RE: Droht das Ende des CB- und Amateurfunks?
Santana 51
Reg. User

Beiträge: 36
Eingetreten: 05.05.16
Eingetragen um 22.07.2017 08:21
13HN516 schrieb:
Bluetooth müsste in diesem Fall aber ausgereifter sein, siehe Thema Test Alan Mobilfunkgerät mit Bluetooth Dongel. Die Latenzzeit ist mir noch zu hoch mit 1-2 Sekunden zwischen Sendetaste drücken und sprechen. Mit der bisherigen Bluetooth Technik, würde das Sende Emfangs umschalten in Verbindung mit einer Vox Schaltung, erstmal nicht funktionieren.

...sollte es mal soweit kommen:

Ich habe eines der wenigen Amateurfunkgeräte, die man zumindest mit Bluetooth nachrüsten kann.
Das dazugehörige Headset hat allerdings auch seinen stolzen Preis.
Da es sich um keinen besonderen BT-Standard handelt, habe ich einfach mal das nächstbeste Handy-Stereoset (Taotronics) gepaar und ausprobiert:
Das Mikrofon im Kabel ist zu leise zum Sprechen und für die VOX und hat das Klangbild des berühmten Joghurtbechers.
Aha, ein Mikrofonbügel tuts bestimmt besser, also habe ich mir das billigste schnurlose Sprechgeschirr mit Bügelmikrofon besorgt.
Modulationsrapport: einwandfrei
Die VOX spricht präzise an, allerdings hat sie eine feste Abfallzeit von ca. 2-2,5s.
Alternativ kann man auch mit den Knopf am Ohr "toggeln", was eine Verzögerung von etwa 0,5s hat.
Der einzige "Schwachpunkt" am Headset wäre vielleicht der dünne Schaumstoffüberzug, aber ansonsten macht es genau, was es soll.
Fazit:
Es sind mit verfügbarer Technik durchaus auch kurze Ansprechzeiten möglich.

Achim
Bearbeitet von Santana 51 auf 22.07.2017 08:23
Verfasser RE: Droht das Ende des CB- und Amateurfunks?
13HN516
Reg. User

Beiträge: 243
Ort: Gummersbach
Eingetreten: 30.05.16
Eingetragen um 24.07.2017 15:58
Hallo zusammen heute habe ich eine Antwort E-Mail, auf
mein Schreiben an das BMVI erhalten.

Betreff: Az.: K 14 - MIN - HO 2389 Frequenzpolitik - CB Funk

Sehr geehrter Herr Graf,

vielen Dank für Ihre E-Mail an Herrn Bundesminister Alexander Dobrindt. Er hat mich gebeten, Ihnen zu antworten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Herr Dobrindt aufgrund der Vielzahl eingehender Anfragen nicht persönlich schreiben kann.

Auf Ihre Anfrage zur Nutzung des CB-Funk im Fahrzeug kann ich Ihnen folgende Information aus unserer Fachabteilung geben.

„Mit der Neuregelung des § 23 Absatz 1a der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) – der Entwurf wird im September im Bundesrat behandelt – wird die Nutzung von CB- oder Amateurfunk am Steuer nicht generell verboten. Die neue Vorschrift enthält lediglich das Verbot, elektronische Geräte, die u. a. der Kommunikation dienen – somit fallen auch Funkgeräte darunter – im hand-held-Modus zu nutzen, sie also aufzunehmen oder in der Hand zu halten. Der Fahrer soll beide Hände für die Fahraufgabe zur Verfügung haben. Dies gilt für Funkgeräte genauso wie für Mobiltelefone.

Eine Nutzung z. B. über Freisprecheinrichtung und Lautsprecher ist weiterhin möglich. Daneben stellt auch die Arretierung des Funkgeräts im Fahrzeug eine einfach umzusetzende Lösung dar, die eine Nutzung erlaubt. In diesem Fall muss zum Betätigen der Taste das Funkgerät nicht in die Hand genommen werden. Entsprechende Vorrichtungen sind heute schon im Handel erhältlich.

Für die Nutzung von Funkgeräten soll die Regelung erst ab dem 01.07.2020 gelten. Es ist davon auszugehen, dass bis zum Ende dieser Übergangsfrist genügend technische Lösungsmöglichkeiten auf dem Markt verfügbar sein werden, die für jeden Geschmack und jedes Budget eine passende Lösung bieten.“

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit diesen Informationen weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

Claudia Horn
Referat K 14 – Bürgerservice

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
Invalidenstraße 44
10115 Berlin
Tel.: 030 / 18 300 3060
Fax: 030 / 18 300 1942
E-Mail: buergerinfo@bmvi.bund.de
Internet: www.bmvi.de

„Tag der offenen Tür am 26. und 27. August 2017 im BMVI. Vorbeikommen, informieren, erleben!“




Albrecht AE6110
QRV CB Funk Kanal 70
Gummersbach, Locator JO30SX
Seit 1987 QRV


---------------------------------------------------
Heimat QTH Heidelberg
Skip im Heimat QTH Heidelberg Station Tieburg
Frühere Wohnorte Ludwigshafen Maudach, Oppau Edigheim
Verfasser RE: Droht das Ende des CB- und Amateurfunks?
Henning Gajek
Super Administrator

User Avatar

Beiträge: 1783
Ort: Bad Dürkheim
Eingetreten: 07.01.08
Eingetragen um 28.07.2017 10:28
Hallo,

möglicherweise kommen in den nächsten drei Jahren Freispeicheinrichtungen, die nicht nur schick aussehen, sondern sogar funktionieren. Mit dem klassischen Sprechfunk mit Mikrofon irgendwie nix zu tun.

Funker mit festangeschlossenen Mikrofonen (z.B. Albrecht AE 6110) schauen in die Röhre oder müssen die Zulassungsbestimmungen "verbiegen" (= Kupplung ins Kabel oder Buchse am Gerät einbauen) oder vielleicht gibt's auch ein Bluetooth-Modul, was im Gerät eingebaut werden kann.

Eher wird es neue Geräte mit integriertem Bluetooth geben...


--
73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23
QRV seit 1977
156002701 hrgajek@gmx.de hrgajek http://www.gajek.de/cb-funk
Seite 3 von 4 < 1 2 3 4 >
Springe zu Forum:
*** Copyright © 2017 *** für die Inhalte dieser Webseite bei Henning Gajek ***