Das CB-Funk Forum von Henning Gajek
Foren - Navigation
Forum - Startseite
Forum - Login
Forum - Anmeldung
Passwort vergessen ?
CB-Lounge

Die 12. CB-Lounge 2019 am 19.10.2019 in Durmersheim.

Forum Themen
Neuste Themen
Exportgeräte
lustig
Funkspruch Weil der ...
Meine Funkanlage - N...
Midland/cte/ALAN: Du...
Heißeste Themen
Sollen sich alle ... [239]
CB-Funk-Interesse... [172]
Was ist CB-Funk? [105]
Ist der DAKfCBNF ... [103]
12 Watt Spitzenle... [91]
Funkspruch Weil der Stadt
Der Funkspruch aus Weil der Stadt.
Impressum
Impressum / Datenschutz / Haftungsausschluss / Kontakt
Benutzer Online
Gäste Online: 5
Keine reg. User Online

Registrierte User: 286
Unaktivierte reg. User: 1
Neuster reg. User: CB-BERT
Anzeige

Autoteiledirekt.de

Thema ansehen
Das CB-Funk Forum von Henning Gajek | Test und Technik , Flohmarkt | Technisches QSO
Verfasser Antennenempfehlung ?
Ahorn
Reg. User

Beiträge: 7
Eingetreten: 22.04.19
Eingetragen um 23.04.2019 13:06
Hallo 11-Meter-Freunde,

momentan bin ich, wie im Vorstellungspost schon geschrieben, mit einem Midland Alan 42 ds und einer Hyflex CL27 (54cm Antenne) unterwegs.

Die Hyflex ist wesentlich besser als mit der serienmäßigen Gummiwurst da ich aber wohl in einer eher schwach CB- abgedeckten Ecke wohne höre ich zwar ab und an Gespräche - komme aber mit meiner Antenne nicht ran.

Daher ist die Überlegung für Unterwegs eine größere, aber immernoch mobile Antenne zu kaufen.

Zunächst stand eine Drahtantenne von Lambdahalbe im Raum; da ich allerdings zu 90% mit dem Fahrrad/Mountainbike unterwegs bin wird es schwer hier im Rucksack noch das passende Teleskoprohr unterzubringen; und ohne Teleskoprohr wird es schwer die Antenne aufzubauen.

Dann dachte ich daran eine Antenne wie zum Beispiel die Albrecht DV 27 U zu verwenden. Hier kommt mir der Knackpunkt in den Sinn, dass die Mobilantennen zum einen meist Masse benötigen (keine Ahnung ob das Fahrrad da ausreicht) und zum anderen 4 Meter Kabel dran sind welche soweit ich weiß nicht einfach abgeschnibbelt werden können da sonst SWR nicht mehr passt bzw. eingestellt werden kann.

Habt Ihr eine Empfehlung?

Von der Antennenlänge sage ich mal ~ 100 cm bis maximal 150 cm wäre transportabel.
Bearbeitet von Ahorn auf 23.04.2019 13:07
Verfasser RE: Antennenempfehlung ?
Voyager
Reg. User

Beiträge: 4
Eingetreten: 08.06.19
Eingetragen um 15.06.2019 00:07
Ich bin nicht sicher ob das Thema bei dir noch aktuell ist. Schau dir mal Bauanleitungen zu ner 1/4 Lambda Groundplane Drahtantenne an, z.B. : http://www.dl2jas.com/antennen/cb4/cb4.html.
Dazu könntest du dir ne Pocket Pole Rute mit 4Meter länge besorgen (Packmaß ~45cm).
Das Ganze funktioniert gut. Reichweiten von ~35-45KM sind damit je nach Standort machbar. Auf ner ordentlichen Erhebung sicherlich noch mehr. Der finanzielle Aufwand hält sich in Grenzen. Ich bin damit ebenfalls mit dem Rad unterwegs.

Viele Grüße
Markus
Verfasser RE: Antennenempfehlung ?
Henning Gajek
Super Administrator

User Avatar

Beiträge: 2119
Ort: Bad Dürkheim
Eingetreten: 07.01.08
Eingetragen um 15.06.2019 15:07
Hallo,

es gibt doch diese Teleskoprohre aus Kunststoff, die man "weg schleudert" und die sich dann verkeilen und einen Mast bilden, der eine Langdraht "tragen" kann. Wäre das eine Option?

http://www.dl2jas.com/antennen/cb4/cb4.html

ist auch interessant :-)




--
73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23
QRV seit 1977
http://www.gajek.de/cb-funk
Verfasser RE: Antennenempfehlung ?
Voyager
Reg. User

Beiträge: 4
Eingetreten: 08.06.19
Eingetragen um 15.06.2019 16:59
Diese kleinen Ruten sind ja im Prinzip das gleiche (Teleskop-Ruten). Ich denke alles was nicht leitend ist und ne ausreichende Länge hat kann man verwenden. Die besagte Angelrute (DAM Pocket Pole, bei Ebay 20 Euro + Versand) passt halt gut in so einen Schirmständer fürs Schwimmbad, wie z.b. den hier:https://www.amazon.de/ProFix-Bodenh%C3%BClse-%C3%9817-33-schwarz-rot/dp/B00O9GAH9U/.
Da hat man keinen Pfusch, sieht ordentlich aus und funktioniert. Zudem ist man nicht auf sowas wie eine Bank oder irgendwas angewiesen wo man die Rute befestigen kann. Naja... bei Teer wirds natürlich dann schwierig ;-)

Die genannte 1/4 Lambda funktioniert gut. Beim Aufbau sollte man sich allerdings die Mühe machen die Radialen 100%ig auszurichten, das macht sehr viel aus. Des Weiteren sollte man die Antenne so hoch wie möglich hängen (in meinem Fall eben 4M) und die Radialen mit ner Bauschnur abspannen. Direkt am Boden ist die Antenne nichts. Gesagt soll noch sein, dass sie gegen eine T2LT den kürzeren zieht.

Es gibt wohl noch die Möglichkeit eine Doppel-Bazooka mit dem 4M Mast, als invertiertes V abzuspannen. Das will ich auch mal testen. Mir fehlt aber ne PL Buchse - muss also bis zur nächsten Bestellorgie warten :-)

Viele Grüße
Markus

Verfasser RE: Antennenempfehlung ?
Henning Gajek
Super Administrator

User Avatar

Beiträge: 2119
Ort: Bad Dürkheim
Eingetreten: 07.01.08
Eingetragen um 16.06.2019 12:02
Hallo,

und wenn man einen mit Wasser auffüllbaren Sonnschirmständer mitnimmt? Ohne Wasser drin könnte der ja vielleicht "tragbar" sein. Ok mit Fahrrad-Transport vielleicht weniger... (Fahrrad-Anhänger? :-)


--
73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23
QRV seit 1977
http://www.gajek.de/cb-funk
Springe zu Forum: